AWO family gGmbH

Ostern 2020

Hallo liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Freundinnen und Freunde!
 
Ich wünsche Ihnen/Euch und Euren Familien schöne und gesegnete Osterfeiertage.
Wir haben schon lange nichts mehr voneinander gehört, aber immerhin, manches gelesen.
 
Ja, es gibt allerhand zu besprechen, aber dazu bekommen wir bestimmt noch genügend Gelegenheiten.
 
Meine Hoffnung und mein Wunsch ist, dass wir nach der Corona unsere daraus gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse nicht so schnell "abhaken".
 
So hatte ich schon lange Zweifel an der Existenzberechtigung der Kassenärztlichen Vereinigung, als ich erlebte, mit welchen Instrumenten der Statistik, diese die Genehmigungen von Arztsitzen auf dem Lande entschieden haben.
 
Wir haben jetzt die Hilflosigkeit der Politik erlebt, als sie zuließ, dass Kaufleute (nicht med. Fachkräfte) entschieden, die Beschaffung von Arznei- und medizinischen Hilfsmitteln ausnahmslos nach global-ökonomischen Grundsätzen zu regeln. Dieser Weg hat sich - wegen der nicht steuerbaren Folge der Abhängigkeit -  als falsch erwiesen.
 
Dass die Bemessung der Mindestzahl an Pflegekräften in einer Pflegeeinrichtungen keine statische Zahl sein darf, sondern sich an der angebotenen Konzeption zu orientieren hat, ist eine Erkenntnis, die schon lange vorhanden war, für die aber Gesundheitspolitiker lange Zeit kein offenes Ohr hatten.
 
Dass die Ausbildung und Entlohnung der in der Pflege tätigen "systemrelevanten" Mitbürgerinnen und Mitbürger "krottenschlecht" ist, haben viele erkannt und beklatscht.
 
Das darf nicht vergessen werden. Bereits heute sollten verantwortungsbewusste Sozialpolitiker die Erkenntnisse in konkrete Verbesserungforderungen kleiden. Tarifpartner müssten eigentlich die augenblicklichen Erfahrungen dazu nutzen, alle Schwachstellen des gesamten Gesundheits- und Pflegesystems aufzuschreiben und daraus Konsequenzen ziehen.
 
Ich glaube, dass jetzt der Zeitpunkt der Aufmerksamkeit für unsere Themen ist und dass wir diesen nutzen müssen.
Wir brauchen die Zusage und das Versprechen aller Verantwortlichen, unsere Themen auf der aktuellen Agenda zu halten. Zu schnell werden gerade diese, zugegeben, schwierig zu lösenden Probleme vergessen. Deshalb müssen wir sie nahezu täglich aufrufen, gemäß dem Lehrsatz meines Lehrers: "In der Wiederholung liegt der Lernerfolg".
 
In diesem Sinne grüße ich Sie/Euch, wünsche Euch eine robuste Gesundheit und ein schönes Osterfest
 
Dein/Euer günter  Christ


Eurer Günter