AWO family gGmbH

AWO feiert 100jaehriges bestehen

Die AWO feierte am 05.April Ihren 100.Geburtstag in Groß-Umstadt

AWO Disharmoniker und ‚Die Zwei Tontäubchen‘ sorgen für musikalische Unterhaltung

Vor einem vollen Saal konnte AWO Kreisvorsitzender Horst Baier am letzten Freitag, 05. April die Mitglieder der AWO und viele Gäste im ‚Portugiesischen Club‘ in Groß-Umstadt zur Jubiläumsparty begrüßen. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) wurde 1919 in Deutschland gegründet, so Horst Baier, und feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Viele AWO Ortsvereine im Landkreis feiern inzwischen ihren 70.Geburtstag und der AWO Ortsverein Groß-Umstadt seine Wiedergründung vor 10 Jahren. Ein kleines Jubiläum können die AWO Disharmoniker, die sich vor 5 Jahren gründeten, feiern.

Der AWO Kreisverband Darmstadt-Dieburg hatte daher gemeinsam mit dem AWO Ortsverein Groß-Umstadt zur Jubiläumsparty im ‚Portugiesischen Club‘ Groß-Umstadt (Clube Operario Portugues SV e.V.- COP) eingeladen. Der offizielle Teil begann mit einem Sektempfang und Ansprachen. Er wurde musikalisch umrahmt von den AWO Disharmonikern. Festredner Torsten Hammann, Generalbevollmächtigter der AWO Hessen-Süd, erläuterte die 100-jährige Geschichte der AWO und das Leben der Gründerin Marie Juchacz.

Danach kamen einige der zuvor von Horst Baier begrüßten Ehrengäste, die wie er stolz erwähnte, auch alle AWO-Mitglieder seien, zu Wort. Den Anfang machte Heike Hofmann, Landtagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Hess. Landtages, ihr folgten Bundestagsabgeordneter Jens Zimmermann, für den Landkreis die Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück und Groß-Umstadt‘s Bürgermeister Joachim Ruppert auch im Namen seiner Kollegen aus umliegenden Gemeinden. Sie lobten durchweg die ehrenamtliche und professionelle Arbeit der Arbeiterwohlfahrt, ebenso wie ihr politisches Engagement in der Sozialpolitik. Erfreut zeigten sich Zimmermann und Ruppert, dass es vor 10 Jahren gelungen sei, den AWO Ortsverein in Groß-Umstadt wieder zu beleben.

Danach sorgten ‚Die Zwei Tontäubchen‘ aus Michelstadt. bei der Jubiläumsparty bis in den späten Abend für musikalische Unterhaltung. „Die zwei Tontäubchen“, Saxophonistin Anke Rible und Sängerin Michaela Tischler, sind im besten Sinne des Wortes außergewöhnlich. Sie begeisterten mit ihrem Musik-Duo das Publikum, das immer wieder eifrig Beifall spendete. Das Fazit des Kreisvorsitzenden Horst Baier und des Ortsvereinsvorsitzenden Helmut Kaufmann am späten Abend: Das war ein rundum gelungenes Fest mit unerwartet vielen Gästen.