AWO family gGmbH

AWO Mühltal mit Senioren in Tirol

AWO Mühltal mit Senioren in Tirol
Regenschirme waren die Begleiter
 
Auch in diesem Jahr hatte der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Mühltal eine einwöchige Fahrt für Senioren angeboten welche guten Zuspruch fand. Als Reiseziel hatten die Organisatoren die kleine Gemeinde Berwang-Rinnen auf der österreichischen Seite des Zugspitzgebietes ausgewählt. Schon auf der Hinfahrt stärkte man sich bei einem Halt mit einem herzhaften Frühstück, das im Bus mitgeführt wurde. Am Nachmittag legte die Reisegruppe einen Stopp in Füssen ein und hatte Gelegenheit zu einem Bummel in der reizvollen Fußgängerzone und einem Kaffeebesuch. Mit dem „Hotel Thaneller“ am Urlaubsort hatte man eine sehr gute Wahl getroffen. Am nächsten Tag starteten die Teilnehmer zu einer Rundfahrt ins Tannheimer Tal. Am Abend überraschte „Gustl, der Wirt“ nach dem Essen mit einem zünftigen Musik- und Tanzabend, bei dem jeder auf seine Kosten kam.
Am nächsten Tag, die Bergspitzen hatten mitten im Juli über Nacht alle eine weiße Haube bekommen, erkundete die Reisegruppe mit dem Bus das Lechtal. Die Führung in einer Naturkäserei und der Besuch der Verkaufsräume fanden dabei großen Anklang. An diesem Tag gab es auch wegen des Dauerregens einem gemütlichen Picknick im Bus, wie ihn wohl selten einer erlebt hat. Der nächste Tag stand unter der Überschrift „Rund um das Wettersteingebirge.“ Einer der Höhepunkte war ein Besuch mit Führung im Geigenbaumuseum in Mittenwald. Am Nachmittag besuchte man Garmisch-Patenkirchen und machte Station auf der „Windbeutel Alm“, die ihrem Namen alle Ehre machte. Am nächsten Tag, an dem sich das Wetter besserte, war faulenzen angesagt. Am Vormittag fuhr man noch im Regen mit einer hoteleigenen Kleinbahn ans „Ende der Welt“. Der Mittag brachte herrlichen Sonnenschein und lud zum spazieren und wandern ein. Durch den langen Regen hatten sich die Bäche und Flüsse in tosende Läufe verwandelt und zeigten den Besuchern die Gefährlichkeit der Natur. Bei strahlendem Sonnenschein ging es am nächsten Tag zu einer Fahrt ins Ötztal. Höhepunkt war des Besuch und eine Führung im Ötzidorf.
Am folgenden Tag war „Heimreise“ angesagt. Nach einem guten Frühstück, dem verladen der Koffer, und einer herzlichen Verabschiedung durch „Gustl“, ging die Fahrt noch zu einem gemütlichen Aufenthalt nach Kempten. Am Abend trafen alle Teilnehmer wieder wohlbehalten in Mühltal ein. Dass wir alle älter geworden sind zeigte auch die Tatsache, dass vier Rollatoren und ein Rollstuhl mitgeführt wurden. Viele Teilnehmer fragten schon nach der Fahrt im nächsten Jahr.


Bild (AWO E. Schöneberg): Die Reisegruppe vor dem „Hotel Thaneller“ in Rinnen.