AWO family gGmbH

Ortsvereine wachsen zusammen

PRESSEMELDUNG:

AWO Ortsvereine wachsen zusammen
Für den 18. Januar hatten die Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Reinheim und der AWO Stützpunkt Groß-Bieberau ihre Mitglieder zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung in das Vereinsheim des Sportverein SV 45 Reinheim eingeladen. Erstmals gemeinsam für die beiden OV´s.
Neunundzwanzig Mitglieder folgten dem Ruf.
Der Vorsitzende Peter Schweikhard begrüßte zu Beginn alle Anwesenden, unter ihnen als Gast den Vorsitzenden des AWO Kreisverbandes Darmstadt- Dieburg e.V. Horst Baier. Ebenso konnte er den SPD Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Herrn Dr. Jens Zimmermann begrüßen. Die Bürgermeister der Stadt Reinheim Herr Karl Hartmann und der Stadt Groß-Bieberau Herr Edgar Buchwald , beide AWO Mitglieder, waren ebenfalls anwesend.
.Schweikhard konnte den Mitgliedern erklären, was die Verantwortlichen der AWO in den beiden Städten dazu bewegte, eine Fusion anzustreben. Schon das Aufstellen eines funktionierenden Vorstandes ist sehr schwierig. Viele Mitglieder unterstützen gerne passiv den Verein, aber Verantwortung zu tragen, Freizeit für den Verein zu opfern, davor distanzieren sich viele. Bei der Nähe der beiden Städte zueinander, mit gemeinsamer Stadtgrenze, gemeinsamen Einkaufsmöglichkeiten gemeinsamen Arbeitsstätten und Gesundheitsdiensten, da macht auch ein sozialer Verband Sinn, der den Menschen in der Region seine Dienste anbietet.
In seinem Bericht zum Vereinsgeschehen im vergangenen Jahr 2016 konnte der Vorsitzende 17 neu eingetretene Mitglieder begrüßen.  
Die Statistik über die Mitglieder zeigt, dass eine überwiegende Mehrheit der Mitglieder älter als 40 Jahre ist. Dass die AWO, wie auch viele andere Vereine dringend junge Menschen zur Mitarbeit gewinnen muss, ist eines der Hauptaufgaben für die Zukunft des Vereins. Das Vereinsgeschehen in 2016 lies die Stellvertreterin Gerda Ackermann nochmals in ihrem Bericht aufleben
Das Jahr begann fröhlich am Faschingssamstag mit der jährlichen Faschingsgaudi. Bei froher Live-Musik, Büttenreden, Kräppel und Getränken hatten viele Reinheimer einen schönen Nachmittag.
Am Palmsonntag war wie in jedem Jahr das AWO-Ostereiersuchen im Reinheimer Stadtpark. Über 100 Kinder konnten auf einem abgesperrten Teil des Parks Ostereiernester suchen. Wer ein Nest gefunden hatte erhielt am Rande der Wiese noch einen Schokohasen und kleine kindergerechte Präsente. Die Präsente wurden freundlicherweise von Firmen und Bankinstituten aus der Region gespendet. Der AWO Vorstand bedankte sich hier nochmals bei den Firmen aktiv Markt Lajos, Habermann, heidis Papeterie, Merz Pharma,  Entega HSE, Merck, Real Warenhaus und anderen. Die bunten Ostereier waren eine Spende eines Geflügelzüchters aus der Region.
Der Tagesausflug des AWO Ortsverein im September   hatte als Ziel den Kurpfalzpark bei Wachenheim in der Pfalz und das Hambacher Schloss. Wie immer fuhren Kinder bis 12 Jahre kostenlos mit.

Aus familiären Gründen konnte uns der nicht anwesende Rechner keinen Kassenbericht vorlegen. Deshalb konnte die Kasse auch nicht geprüft und der Rechner nicht entlastet werden. Schweikhard konnte lediglich die Kassenstände vorlesen.  Der Vorstand wurde mit Ausnahme des Rechners entlastet.
Anschließend konnten die beiden Ortsvereine unter der Wahlleitung der Wahlleiter Werner Göckel und Philipp Butschek aufgelöst werden. Dem Schloss sich gleich der Beschluss zur Neugründung als ein Ortsverein mit dem Namen Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Reinheim – Groß-Bieberau an. Die von Schweikhard nach der Vorlage der Mustersatzung für Ortsvereine des AWO Bundesverbandes erarbeitete Satzung wurde von den Mitgliedern wie vorgelegt beschlossen.
Dem Satzungsbeschluss folgte die Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes.
Jeweils wurden gewählt: Als Vorsitzender Peter Schweikhard, zur Stellvertreterin Annika Schmid. Zu Beisitzenden wurden gewählt Tilly Butschek, Gabriele Goldbach, Antica Schweikhard, Karlheinz Flatten und Axel Goldbach. Der Rechner und die Revisoren müssen bis auf weiteres im Amt bleiben. Für das Amt eines / einer Schriftfürer / in muss noch eine zuverlässige Person gefunden werden.
Schweikhard bedauerte das Ausscheiden von mehreren Vorstandsmitgliedern und bedankte sich mit einem Weinpräsent für deren langjährige gute Mitarbeit.
Ein neuer Vorstand, in einer Mischung aus alten Hasen und neuen jungen Kräften, mit neuen Ideen und Tatkraft, gemeinsam mit den Bürgern unserer beiden Städte, Der Vorstand hofft auf eine gute Zukunft unserer AWO.
Am Faschingssamstag, 25.Februar  werden wir mit den Reinheimern und Groß-Bieberauern ab 14:11 Uhr im Vereinsheim des SV 45 Reinheim Fasching feiern bei Live Musik, Büttenreden und Kräppeln.
Komm doch auch.