AWO family gGmbH

AWO Senioren zu Besuch in Weinheim

17.07.2017

Pressemitteilung

AWO Senioren zu Besuch in Weinheim

Einen schöneren Tag für eine Fahrt nach Weinheim hätten sich die Teilnehmer aus Mühltal nicht aussuchen können, denn bei strahlendem Sonnenschein erlebten die Besucher die Stadt an der Bergstraße. Mit dem Bus ging es erst einmal über viele Kurven hoch hinauf zur Wachenburg. Die erst 1907 erbaute Burg ist Sitz von zurzeit 59 studentischen Verbindungen aus 23 Universitätsstädten die sich 1863 im „Weinheimer Senioren-Convent“ zusammengeschlossen hatten. Der wundervolle Blick in die Rheinebene bis weit in die Pfalz ließ die kleine Mühe bei dem Aufstieg in den Burghof schnell vergessen. Zum Kaffeetrinken ging es anschließend in die Weinheimer Altstadt auf den malerischen Marktplatz wo man es sich unter den Sonnenschirmen in den zahlreichen Cafés und Eisdielen gut gehen ließ. Danach spazierte man gemütlich zum Höhepunkt des Besuchs in Weinheim, dem „Hermannshof“. Der Hermannshof, ein 2,2 ha großes Anwesen mit einem Herrenhaus, blickt auf eine über 200 Jahre alte Gartentradition zurück. Seit 1888 ist er im Besitz der Industriellenfamilie Freudenberger. 1981 bis 1983 wurde der Park zu einem öffentlichen Schau- und Sichtungsgarten für Stauden umgestaltet und zählt heute zu den lehrreichsten Gärten in Deutschland. Das milde Weinbauklima ermöglicht die Kultur einer großen Pflanzenvielfalt. Die Besucher konnten die blühende Pracht von über 2500 Staudenarten bestaunen. Sehr seltene Gehölze, wie zum Beispiel 240 Jahre alte Platanen, Mammutbäume, Zedern und Magnolien geben dem Park ein besonderes Gepräge und laden auf den Ruhebänken zum verweilen ein.

 Später ging die Fahrt mit dem Bus weiter nach Schannenbach  zur Abschluss rast in das „Gasthaus zum Odenwald.“ Am späten Abend trafen die Teilnehmer wieder mit vielen schönen Eindrücken versehen in Mühltal ein.


Bild(AWO G. Kirchner): Die Besuchergruppe auf der Wachenburg