AWO family gGmbH

Jahreshauptversammlung

Das AWO-Spielmobil wird häufig in Groß-Umstadt sein

Jahreshauptversammlung der AWO Groß-Umstadt mit vielen Gästen

Vorsitzender Helmut Kaufmann konnte zu Beginn der AWO-Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Klein-Umstadt neben den Mitgliedern zahlreiche Gäste begrüßen. Dazu gehörten die Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück, der stellvertretende AWO-Kreisvorsitzende Peter Schweikhard (Groß-Bieberau) sowie die neue AWO-Kreisgeschäftsführerin Christina Pycha, ferner von der Stadt Stadtverordnetenvorsteher Matthias Kreh und 1.Stadtrat Alois Macht. Während Kaufmann sich darüber freute, dass fast alle Gäste auch Mitglied der AWO sind, ließen diese es sich nicht nehmen, die Arbeit des Ortsvereins Groß-Umstadt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zu loben. Besonders hoben Lück und Macht die Arbeit mit  und für Kinder hervor, wie die jährlichen Ferienspiele in den Stadtteilen.

Kaufmann stellte in seinem Jahresbericht ebenfalls die nun zum siebten Mal durchgeführte Ferienaktion mit dem AWO-Spielmobil heraus. In zwei Wochen während der Sommerferien sei man wieder durch die Groß-Umstädter Stadtteile getingelt. Dieses Angebot wurde von den Kindern und ihren Eltern begeistert angenommen. Etwa 400 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, so viele wie nie zuvor, hätten daran teilgenommen, so Kaufmann. Er lobte auch die gute Zusammenarbeit mit der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Zu den Aktivitäten der AWO gehörte auch 2017 wieder die Sammlung und Weitergabe guterhaltener Schulranzen. Bei der Aktion im Mai seien über 40 Ranzen gespendet worden. Davon erhielt die Kleiderkammer der Flüchtlingshilfe in Groß-Umstadt eine Anzahl Ranzen, um den Bedarf der Flüchtlingsfamilien zu decken.

Kaufmann wies ferner auf gemeinsame Aktionen mit dem Seniorenheim ‚Weinbergblick‘ der Gersprenz gGmbH hin. So beteiligte sich die AWO am Sommerfest mit der Gesangsgruppe ‚Disharmoniker‘ und spendete die Kreppel für den Faschingsnachmittag. Großen Zuspruch fand schließlich eine Info-Veranstaltung im November zum Thema ‚Wie schreibe ich ein Testament ?‘ mit Rechtsanwalt und Notar Jürgen Engel als Referenten. Der Clubraum der Stadthalle war gut gefüllt.

Spielmobil im Sommer wieder unterwegs

Bei der Beratung des Arbeitsprogramms für dieses Jahr wurde deutlich, dass ähnliche Aktionen auch 2018 wieder stattfinden sollen. Das AWO-Spielmobil soll in der 4. und 5. Woche der Sommerferien, also vom 16.Juli bis 27.Juli, wieder in den Stadtteilen unterwegs sein. Jeweils 2 Tage wird es in Klein-Umstadt, Wiebelsbach, Semd, Raibach und Richen Station machen. Ferner wird die AWO jeweils mit dem Spielmobil am „Markt der Vereine“ des OGV am 27.Mai sowie am „Tag der Vereine“ am 18.August anlässlich der 1250-Jahr-Feier Groß-Umstadts teilnehmen.

Neue Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbandes und der AWOfamily gGmbH

Christina Pycha ist seit Jahresbeginn die neue Geschäftsführerin der AWO im Kreis Darmstadt-Dieburg. Sie hat den bisherigen Geschäftsführer Markus Hennemann abgelöst, der Bürgermeister in Bickenbach wurde. Pycha nutzte die Gelegenheit, sich den Mitgliedern vorzustellen. Sie ist Dipl.-Betriebswirtin und war bisher in verschiedenen Unternehmen im Marketing und Vertrieb tätig. Sie lebt mit Ihrer Familie in Pfungstadt und ihr Kontakt zur AWO rührte zunächst daher, dass ihre 2 Kinder dort in eine AWO-Kita gehen. Dort war Pycha zuletzt Vorsitzende des Elternbeirats.

Helmut Kaufmann dankte abschließend den Mitgliedern für die gute Arbeit im letzten Jahr und äußerte den Wunsch, dass es 2018 noch mehr werden mögen. „Es gibt wieder viel zu tun“, so Kaufmann.

 

Bildunterschriften:

Mit Interesse verfolgten die Mitglieder den Bericht des AWO-Vorsitzenden Helmut Kaufmann bei der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Klein-Umstadt.

 

Zahlreiche Gäste konnte Kaufmann bei der AWO-Versammlung begrüßen. Darunter (von links) der stellvertretende AWO-Kreisvorsitzende Peter Schweikhard, 1.Stadtrat Alois Macht und die AWO-Geschäftsführerin Christina Pycha mit Helmut Kaufmann.