AWO family gGmbH

Gruesse der Disharmoniker

Liebe Freundinnen* und Freunde*,

die aufklärerische Erziehung zur Mündigkeit ist ein Geschenk, dem Gift beigemischt ist. In der Frühzeit hat es immer wieder als Vorwand dafür gedient, die Bürger* und Bürgerinnen* von der Staatsgewalt fernzuhalten und es einer langwierigen Schulung zu unterziehen. Heute beobachtet man die umgekehrte Entwicklung: Sie führt von der Demokratie, in der alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht, zurück in einen infantilen Zustand, in dem ein unmündiges Volk von populistischen Führern manipuliert wird die Krise der Demokratie wird als Regression gedeutet. Mit Freiheit betrügt man sich unter Menschen nur allzu oft - heißt es bei Kafka.

Wir die Disharmoniker sind froh Freunde , Unterstützer wie dich zu haben die mit Mitteln der alten politischen Lieder jetzt und heute NEIN sagen. Nein zur Intoleranz, nein zu Rassismus, Nein zur Unterdrückung von Andersdenkenden, Nein zur sozialen Ungleichheit.

Es wäre schön wenn sie sich dazu entschließen könnten aus dem Dunkeln herauszutreten und mit uns die Bühne zu beschreiten um den Geist der Lieder auf alle ,die wollen , zu reflektieren.

Wir wollen einzig und allein Demokratie leben!

 

In diesem Sinne wünschen euch die Disharmoniker*innen* eine gute Zeit und allzeit viel Sonnenschein im Herzen.