AWO family gGmbH

Fahrt nach Frankfurt

 

Mühltaler AWO-Senioren in Frankfurt 18.09.2020

 

Die erste Halbtagesfahrt nach der Corona-Pause führte die Senioren-Gruppe der AWO Mühltal nach Frankfurt.

Am vereinbarten Treffpunkt am Paulsplatz wurden die 26 Personen von 3 kompetenten Stadtführern erwartet und in kleine Gruppen aufgeteilt. Durch die interessanten, kurzweiligen Führungen wurde den Besuchern die Neue Altstadt nahegebracht. Sie wurde nach mehrjähriger Planungsphase in ca. 6 Jahren von in- und ausländischen Fachkräften gebaut und 2018 eröffnet. Die Neue Altstadt besteht aus 35 Häusern, von denen 15 nach historischem Vorbild rekonstruiert, die anderen an die Umgebung gestalterisch angepasst wurden.

Die Senioren sahen den Römer, davor auf dem Brunnen die Justitia (mit nicht verbundenen Augen zur Kontrolle der Obrigkeit) und gegenüber die eindrucksvolle geschlossene Häuserzeile. Auf unterschiedlichen Wegen betrachteten die Mühltaler die Goldene Waage, den Hühnermarkt mit dem Haus von Goethes Tante Melber und dem Stoltze-Brunnen, das Rote Haus, die ehemalige Kaiserpfalz, das Historische Museum, die Paulskirche, den Dom und die Schirn (mit Guerilla-Häkelei an der Pergola). Die kundigen Führer begleiteten uns – am einzigen echten Altstadthaus vorbei - zum Anleger der Primus-Linie. Es folgte eine gemütliche Rundfahrt auf dem Main mit Kaffee und Kuchen. Danach kehrte die Gruppe beim Paulaner am Dom ein. Im rustikalen Ambiente fand der Tag bei leckerem Essen einen schönen Abschluss.

Jutta Hentze

 

Bild 1 (G. Kirchner): Teile der Besuchergruppe vor dem Römer

Bild 2 (G. Kirchner): Das Rote Haus in der Altstadt

Bild 3 (G. Kirchner); Rundfahrt auf dem Main