AWO family gGmbH

Aufruf zur Europawahl

Niemals aufgeben

Der Kampf gegen den Rechtsruck, die Renationalisierung und eine allgegenwärtige grassierende antihumanistische Stimmung, fordert jeden frei denkenden und handelnden Menschen auf Widerstand zu leisten. Der amerikanische Präsident stieß eine nationalistische Phase an, die nicht hell und strahlend sondern dunkel und apokalyptisch ist. Die Lage, die nun für alle sichtbar wird kann wie folgt geschildert werden: für die meisten unserer Bürger sieht die Zukunft und die aktuellen Umweltbedingungen nicht toll aus. – Was aber eine große Zahl von Menschen nicht hindert den rechten und faschistischen Politikern in die Arme zu laufen. Minderheiten und Außenseiter, bekommen dies bereits latent zu spüren. In einer solchen sozialen Unsicherheit die Fahne des Humanismus zu verteidigen und hoch zu halten, erfordert Mut. Wir müssen uns dorthin begeben wo wir den Faschismus tatsächlich stoppen können. Alle Demokraten sind in solchen Zeiten aufgerufen die Grundpfeiler der Demokratie zu verteidigen die da heißen; Moral, Normen und Werte, und die Tugenden die uns als Nation groß gemacht haben. Die bevorstehende Europawahl am 26. Mai ist so ein Meilenstein in dem jeder beweisen kann, dass er für einen sozialen demokratischen Rechtsstaat steht. Denn sind wir mal ehrlich, keiner möchte mehr so Leben wie im 19. Jahrhundert

Unsere heutige Situation ist paradigmatisch für die Moderne, die uns immer wieder neue überraschende Erkenntnisse bringt. Ebenso der Neokapitalismus, der mit letzten Versuchen, seine Vorherrschaft aufrecht erhalten will. Dabei ist für jeden ersichtlich dass die vorhandenen sozialen Strukturen, durch fehlgeleitete Geldflüsse, hier sind vor allem die Profite gemeint, großen Schaden genommen haben. Große Teile der Bevölkerung sind oder befinden sich kurz vor der Armutsgrenze. Die Zukunft der Renten ist latent instabil. Die momentan stattfindende industrielle Revolution durch die künstliche Intelligenz, wird diesen Prozess noch beschleunigen.
Deutschland eingebettet in den europäischen Gedanken, muss als Ort der perspektivischen Vielfalt seine bedeutende Rolle weiter stabilisieren und ausbauen. Stehen wir für einen Werteerhalt auf Grundlage unsere Demokratie und unseres Grundgesetzes ein. Diese hehren Werte am 26. Mai durch eine Protestwahl auf Jahrzehnte zurück zu werfen ist mehr als kontraproduktiv und wird die eigentlichen Wünsche und Sehnsüchte der hier lebenden Menschen und der eigenen zerstören.