AWO family gGmbH

1. Mai-Veranstaltung

1.Mai Veranstaltung mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Dieburg und dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Dieburg

 

 

wie schon in den vergangenen Jahren, hat der DGB und die AWO- Dieburg zum Internationalen Tag der Arbeit, auf den Dieburger- Marktplatz, eingeladen. Bei fantastischem Wetter, führte der Gitarrist und Musikinterpret, Peter Heckner , das zahlreiche Publikum musikalisch an die Thematik der sozialen Kritik heran. Anschließend begrüßte Frau Hülya Lehr, Vorsitzende des DGB- Dieburg, alle zahlreich erschienenen Gäste . Sie verdeutlichte in ihrer Begrüßungsrede die Standpunkte der Arbeitnehmervertreter*innen des DGB und zeigte auch auf die Schieflage des sozialen Umfelds, der Arbeit hin. Sie übergab das Mikrofon an Herrn Günter Christ, Seniorenbeauftragter des Kreises DA-Di. Herr Christ begrüßte alle Anwesenden im Namen der Arbeiterwohlfahrt.
In seiner Rede begrenzte er nicht die vorhandene soziale Ungerechtigkeit auf das aktive Arbeitsleben, sondern zeigte auch auf, dass es darüber hinaus und auch davor ein soziales Leben gibt. Nicht umsonst steht im Art. 1 des Grundgesetzes: „ die Würde des Menschen ist unantastbar“
In Würde seine Jugend, das Arbeitsleben und den Ruhestand zu erleben ist heute nicht mehr sichergestellt, und wird von vielen politischen Strömungen boykottiert bzw. unterwandert. Diese würden gerne wieder in die alten Konstrukte der Nationalstaaten zurückfallen. Am 26. Mai stehen die Europawahlen an. Es wird zum jetzigen Zeitpunkt prognostiziert, dass es einen Rechtsruck geben wird. Diese Verschiebung der politischen Einflussnahme wird gravierende Auswirkungen auf die soziale und rechtliche Gerechtigkeit haben, und das daraus resultierende freie Leben stark einschränken. Um diese unsere Grundrechte zu verteidigen ist jeder aufgerufen seine Position bei der Europawahl durch ein Kreuz zu zeigen.

 

Nach diesen Worten zum Aufruf an der Europawahl teilzunehmen, wurde die Tanzgruppe Sunny’s Dance School gebeten ihre mitreisende Show vorzuführen. Die sehr schwungvolle und mitreißende Tanzdarbietung zeigte , dass sich der internationale Tag der Arbeit zu einem Familienfest ausgeweitet hat. Im Anschluss hieran kam die Zeit der Disharmoniker. Der gemischte Chor unter der Leitung von Wolfgang Demmel wurde gebeten einige Auszüge aus ihrem Repertoire der Arbeiter- und Freiheitslieder zum Besten zu geben.

 

Lieder wie: „die Gedanken sind frei“ und das Lied von Hannes Wader: „heute hier morgen dort“ hat viele der Anwesenden animiert laut mit zu singen.

 

Der diesjährige Hauptredner des DGB`s, JOSHUA SEGER – IG-Metall- spannte einem Bogen , von den aktuellen Arbeitsdaten über den ausufernden Niedriglohnsektor, bis hin zu den anstehenden Wahlen zum Europaparlament. Das sich auch der DGB hier, durch einen Generationswechsel den neuen schwierigen Zeiten stellt, zeigt er an der Person von Joshua Seger. Dieser sprach die Nöte- und Zukunftsängste der anwesenden punktgenau an , was ihm auch am Schluss einen langen anhaltenden Applaus von der Menge einbrachte.

 

Das die neue Organisationsstruktur dieses Festes angenommen wurde zeigte sich daran, dass die vorhandenen Bratwürste (ca. 200 Stück) gegen 13:30 Uhr verkauft waren. Der Organisationsleiter Herr Thomas Bischoff (AWO Dieburg) konnte kurzfristig 50 weitere Bratwürste organisieren, diese waren aber ebenfalls innerhalb kürzester Zeit abverkauft. Dass der Zeltaufbau und der Abbau wie auch die Betreuung der Grillstation und des Getränkestandes so reibungslos funktioniert hat, ist der Familie Siebert zu verdanken der hier unseren ganz speziellen Dank gebührt. Ebenso gebührt unseren Dank Herrn Thomas Bischoff der das gesamte Fest organisatorisch hervorragend betreut hat.