AWO family gGmbH

Jahreshauptversammlung

Das AWO-Spielmobil kommt wieder nach Groß-Umstadt

Jahreshauptversammlung der AWO Groß-Umstadt mit vielen Teilnehmern

Vorsitzender Helmut Kaufmann konnte zu Beginn der AWO-Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Klein-Umstadt viele Mitgliedern und einige Gäste begrüßen. Dazu gehörten die Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück, der AWO-Kreisvorsitzende Horst Baier (Pfungstadt) sowie von der Stadt Bürgermeister Joachim Ruppert und 1.Stadtrat Alois Macht. Während Kaufmann sich darüber freute, dass alle Gäste auch Mitglied der AWO sind, ließen diese es sich nicht nehmen, die Arbeit des Ortsvereins Groß-Umstadt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zu loben. Besonders hoben Lück und Ruppert die Arbeit mit und für Kinder hervor, wie die jährlichen Ferienspiele in den Stadtteilen. Aber auch die Schulkindbetreuung an den Grundschulen durch die AWO Hessen-Süd wurde erwähnt.

 

Baier wies darauf hin, dass die AWO in diesem Jahr ihren 100.Geburtstag feiert und „er freue sich, dass der Ortsverein Groß-Umstadt vor 10 Jahren nach langer Pause wiedergegründet worden sei. Heute gehöre er zu den aktivsten im Landkreis. Heute gäbe es im Kreis 18 Ortsvereine, von denen viele in den Jahren nach 1945 gegründet worden seien, nachdem die AWO während der Nazizeit verboten war.“

 

Kaufmann stellte in seinem Jahresbericht ebenfalls die nun zum achten Mal durchgeführte Ferienaktion mit dem AWO-Spielmobil heraus. In zwei Wochen während der Sommerferien sei man wieder durch die Groß-Umstädter Stadtteile getingelt. Dieses Angebot wurde von den Kindern und ihren Eltern begeistert angenommen. Etwa 360 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren hätten daran teilgenommen, so Kaufmann. Er lobte auch die gute Zusammenarbeit mit der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Auch an Veranstaltungen zum Stadtjubiläum habe man sich mit dem Spielmobil an der Max-Planck-Schule und im Stadion beteiligt.

Kaufmann wies ferner auf gemeinsame Aktionen mit dem Seniorenheim ‚Weinbergblick‘ der Gersprenz gGmbH hin. So beteiligte sich die AWO am Sommerfest mit der Gesangsgruppe ‚Disharmoniker‘, veranstaltete ein Herbstfest mit ‚Handkäs‘ und Musik‘ und spendete die Kreppel für den Faschingsnachmittag. Großen Zuspruch fanden schließlich mehrere Info-Veranstaltungen u.a. zum Thema ‚Quo vadis Pflege ?‘ und Demenz ‚Warum legt Oma ihre Brille in den Kühlschrank?‘.

Vorstandswahlen

Kaum Veränderungen gab es bei den Vorstandswahlen. Helmut Kaufmann wird den Ortsverein auch in den nächsten 2 Jahren als Vorsitzender leiten. Seine Stellvertreter sind Peggy Pittner und Matthias Meyer. Rechner ist weiterhin Tobias Laudenbacher und Schriftführer Peter Dyroff mit Erika Zemke als Stellvertreterin. Zu Beisitzern gewählt wurden Arthur Beier, Hermann Dittes, Matthias Kreh, Steffi Laudenbacher, Erna Macht, Joachim Ruppert, Horst Schneberger, Sabine Wolf sowie Volkmar Zimmermann.

Da der Ortsverein Groß-Umstadt vor 10 Jahren wiedergegründet wurde, hatte Vorsitzender Kaufmann dann noch alle Hände voll zu tun, um insgesamt 21 Mitglieder für 10-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent zu ehren.

Spielmobil im Sommer wieder unterwegs

Bei der Beratung des Arbeitsprogramms für dieses Jahr wurde deutlich, dass ähnliche Aktionen auch 2019 wieder stattfinden sollen. Das AWO-Spielmobil soll in der 4. und 5. Woche der Sommerferien, also vom 22.Juli bis 02.August, wieder in den Stadtteilen unterwegs sein. Jeweils 2 Tage wird es in Klein-Umstadt, Heubach, Semd, Raibach und Richen Station machen. Ferner wird es demnächst wieder einen AWO-Infostand auf dem Marktplatz Groß-Umstadt geben, bei dem erneut gut erhaltende Schulranzen für bedürftige Schulanfänger gespendet werden können.

Helmut Kaufmann dankte abschließend den Mitgliedern für die gute Arbeit im letzten Jahr und äußerte den Wunsch, dass es 2019 noch mehr werden mögen. „Es gibt wieder viel zu tun“, so Kaufmann. Zunächst aber wolle man am Freitag, 05.April ab 18:30 im ‚Portugiesischen Club‘ mit hoffentlich vielen Gästen die große Jubiläumsparty ‚100 Jahre AWO‘ mit musikalischer Unterhaltung durch die AWO Disharmoniker und ‚Die zwei Tontäubchen‘ aus Michelstadt feiern.